Dokumentansicht

Gesetz
zum Staatsvertrag mit dem Lande Niedersachsen
über die Neuordnung der Rechtsverhältnisse
in Cuxhaven und im Gebiet der Elbmündung
Vom 3. Oktober 19611)
Fundstelle: HmbGVBl. 1961, S. 317
Gesamtausgabe
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: Artikel 4 des Staatvertrages aufgehoben, Artikel 1 des Staatsvertrages geändert durch Gesetz vom 16. Dezember 1991 (HmbGVBl. S. 457)
Fußnoten
1)
Bei Erlass des Gesetzes sind hinsichtlich der Artikel 1 und 2 Absatz 1 des Staatsvertrages die Voraussetzungen des Artikels 51 der Verfassung in der seinerzeit geltenden Fassung eingehalten worden. Vgl. Artikel 76 der Verfassung. In Kraft getreten am 5. 10. 1962 gemäß der Bekanntmachung vom 5. 10. 1962 (HmbGVBl. S. 177). Die Regelung ist ergänzt worden durch § 8 Absatz 2 des Gesetzes über das Verfahren bei Änderungen des Gebietsbestandes der Länder nach Artikel 29 Absatz 7 des Grundgesetzes vom 16. 3. 1965 (BGBl. I S. 65). Die Vorschrift lautet: »(2) Das Gebiet gemäß Artikel 2 Absatz 1 des Staatsvertrages zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Lande Niedersachsen vom 26. Mai/4. Juni 1961 (Hamburgisches Gesetz vom 3. Oktober 1961, Hamburgisches Gesetz- und Verordnungsblatt S. 317, Niedersächsisches Gesetz vom 27. September 1962, Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt S. 150) geht auf die Freie und Hansestadt Hamburg über, sobald die Grenzen im Einzelnen durch das in diesem Staatsvertrag vorgesehene Abkommen festgelegt sind.«