Dokumentansicht

Anordnung zur Durchführung von Vorschriften
über die Laufbahnen der Fachrichtung Justiz
Vom 5. Juli 2011
Fundstelle: Amtl. Anz. 2011, S. 1649
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: geändert durch Artikel 7 der Anordnung vom 29. September 2015 (Amtl. Anz. S. 1697, 1698)
 

I

(1) Zuständig für die Durchführung der

1.

Verordnung über die Laufbahnen der Fachrichtung Justiz vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279),

2.

Ausbildungs- und Prüfungsordnung Justizwachtmeisterdienst (APO-JustizWD) vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279, 281),

3.

Ausbildungs- und Prüfungsordnung allgemeiner Justizdienst (APO-allgJustizD) vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279, 283),

4.

Ausbildungs- und Prüfungsordnung Gerichtsvollzieherdienst vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279, 287),

5.

Ausbildungs- und Prüfungsordnung Strafvollzugsdienst (APO-StrafVD) vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279, 291),

6.

Ausbildungs- und Prüfungsordnung Rechtspflegerdienst (APO-RpflD) vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279, 295),

7.

Ausbildungs- und Prüfungsordnung Amtsanwaltsdienst vom 5. Juli 2011 (HmbGVBl. S. 279, 296)

in der jeweils geltenden Fassung ist, soweit dort oder nachstehend nichts anderes bestimmt ist,

die Justizbehörde.

(2) Zuständige Behörde im Sinne von § 2 Absatz 1 Satz 2 APO-StrafVD ist

die Behörde für Schule und Berufsbildung.

(3) Zuständige Behörde im Sinne von

1.

§ 2 Absatz 4 APO-JustizWD ,

2.

§ 2 Absatz 4 APO-allgJustizD,

3.

§ 2 Absatz 4 APO-StrafVD ,

4.

§ 2 Absatz 3 APO-RpflD

ist

der Senat - Personalamt -.

 

II

Die Anordnung zur Durchführung von laufbahnrechtlichen Vorschriften für den Justizdienst und den Strafvollzugsdienst vom 20. Oktober 1987 (Amtl. Anz. S. 2173) in der geltenden Fassung tritt außer Kraft.

Gegeben in der Versammlung des Senats,

Hamburg, den 5. Juli 2011.