Dokumentansicht

Verordnung
über die Verleihung des Diplomgrades
durch die Fachhochschule Hamburg auf Grund
einer bestandenen staatlichen Abschlussprüfung
Vom 24. September 1991
Fundstelle: HmbGVBl. 1991, S. 328
 

Auf Grund von § 65 Absatz 1 des Hamburgischen Hochschulgesetzes in der Fassung vom 2. Juli 1991 (Hamburgisches Gesetz- und Verordnungsblatt Seite 249) wird verordnet:

 

§ 1

Die Fachhochschule Hamburg kann auf Grund einer bestandenen staatlichen Abschlussprüfung nach Maßgabe der nachstehenden Bestimmungen einen Diplomgrad verleihen. In der Diplomurkunde ist auf Antrag der Studiengang zu bezeichnen.

 

§ 2 1)

(1) Der Grad »Diplom-Ingenieur« wird in den Studiengängen der nachstehenden Fachbereiche verliehen, soweit in Absatz 2 nichts anderes bestimmt ist:

1.

Fachbereich Maschinenbau und Chemieingenieurwesen

2.

Fachbereich Elektrotechnik und Informatik

3.

Fachbereich Fahrzeugtechnik

4.

Fachbereich Anlagen- und Medienbetriebstechnik

5.

Fachbereich Architektur

6.

Fachbereich Bauingenieurwesen

7.

Fachbereich Vermessungswesen

8.

Fachbereich Bio-Ingenieurwesen, Produktionstechnik und Verfahrenstechnik

9.

Fachbereich Seefahrt

10.

Fachbereich Gestaltung.

(2) Abweichend von Absatz 1 werden in den nachstehenden Studiengängen folgende Grade verliehen:

1.

im Studiengang Softwaretechnik des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik der Grad »Diplom-Informatiker«,

2.

in den Studiengängen Illustration und Kommunikationsdesign sowie Textil-, Mode- und Kostümdesign des Fachbereichs Gestaltung der Grad »Diplom-Designer«,

3.

im Studiengang Seefahrt des Fachbereichs Seefahrt der Grad »Diplom-Wirtschaftsingenieur für Seeverkehr«.

(3) In den Studiengängen der nachstehend genannten Fachbereiche werden folgende Grade verliehen:

1.

im Fachbereich Sozialpädagogik der Grad »Diplom-Sozialpädagoge«,

2.

im Fachbereich Bibliothek und Information im Studiengang Bibliothekswesen der Grad »Diplom-Bibliothekar«, im Studiengang Mediendokumentation der Grad »Diplom-Dokumentar«,

3.

im Fachbereich Ernährung und Hauswirtschaft der Grad »Diplom-Oecotrophologe«,

4.

im Fachbereich Wirtschaft der Grad »Diplom-Kaufmann«.


Fußnoten
1)

Geändert 27. 9. 1994 (HmbGVBl. S. 264)

 

§ 3

Die in § 2 genannten Grade werden Frauen in weiblicher Form verliehen.

 

§ 4

1 Die in § 2 genannten Grade werden mit dem Zusatz »Fachhochschule« (»FH«) verliehen. 2 Absolventen, die vor dem 1. Mai 1991 das Studium begonnen haben, erhalten den Diplomgrad ohne diesen Zusatz.

 

§ 5

Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung über die Verleihung des Diplomgrades durch die Fachhochschule Hamburg auf Grund einer bestandenen staatlichen Abschlussprüfung vom 6. März 1979 (Hamburgisches Gesetz- und Verordnungsblatt Seite 104) in ihrer geltenden Fassung außer Kraft.

Gegeben in der Versammlung des Senats,
Hamburg, den 24. September 1991.