Dokumentansicht

Verordnung zur Ausführung
des Hamburgischen Dolmetschergesetzes
(Hamburgische Dolmetscherverordnung - HmbDolmVO)
Vom 23. Januar 2007 *

§ 14
Übergangsvorschriften

(1) Hat ein Bewerber in einem Eignungsfeststellungsverfahren bereits schriftliche Prüfungsleistungen erbracht, richtet sich das weitere Eignungsfeststellungsverfahren nach dem zu Beginn des Verfahrens geltenden Recht.

(2) Für Bewerber, die noch keine Prüfungsleistungen erbracht haben, gelten die Vorschriften dieser Verordnung. Bewerber, die vor Inkrafttreten dieser Verordnung zum Eignungsfeststellungsverfahren zugelassen worden sind, können die Durchführung des Eignungsfeststellungsverfahrens nach dem zum Zeitpunkt ihrer Zulassung geltenden Recht verlangen. Das Wahlrecht ist innerhalb einer von der zuständigen Behörde schriftlich mitzuteilenden Frist auszuüben.