Dokumentansicht

Abkommen über die Gemeinsame Zentrale Adoptionsstelleder Länder Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein*

Artikel 11

Das Abkommen bedarf der Ratifikation. Die Ratifikationsurkunden werden bei der Freien und Hansestadt Hamburg hinterlegt. Sie teilt den übrigen vertragschließenden Ländern die Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde mit. Das Abkommen tritt mit dem Tage in Kraft, der auf die Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde folgt*). Gleichzeitig tritt das Abkommen in der Fassung vom 16. Juli 1979 außer Kraft.

Bremen, den 15. März 2007

Für die Freie Hansestadt Bremen

Der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales

gez. Ingelore Rosenkötter

(Bürgermeister)

Hamburg, den 7. März 2007

Für den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg

Der Präses der Behörde für Soziales, Familie

Gesundheit und Verbraucherschutz

gez. Zweite Bürgermeisterin Birgit Schnieber-Jastram

Hannover, den 20. April 2007

Für das Land Niedersachsen

Für den Niedersächsischen Ministerpräsidenten

Für die Ministerin für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit

gez. Uwe Schünemann

Kiel, den 27. März 2007

Für das Land Schleswig-Holstein

Für den Ministerpräsidenten

Die Ministerin für Justiz, Frauen, Jugend und Familie

gez Gitta Trauernicht

*)

In Kraft getreten am 30. Oktober 2008 gemäß Bekanntmachung vom 5. November 2008 (HmbGVBl. S. 375)