Dokumentansicht

Verordnung
über die Befragung von unmittelbar und mittelbar Betroffenen
im Rahmen der Evaluation der Kontaktverbotsverordnung
Vom 6. August 2019

§ 5
Erhebungsmerkmale

1.

Erhebungsmerkmale für Anwohner und Anwohnerinnen und Gewerbetreibende sind:

a)

Häufigkeit des Aufenthalts in St. Georg (Schwerpunkt Hansaplatz),

b)

Grund des Aufenthalts in St. Georg (Schwerpunkt Hansaplatz),

c)

Formen und Ausübung des bürgerschaftlichen Engagements in St. Georg,

d)

Formen und Ausprägungen von Störungen im Stadtteil,

e)

Sichtbarkeit der Straßenprostitution; Wahrnehmung von Gewalt gegen Prostituierte,

f)

Sichtbarkeit von Kundinnen bzw. Kunden sexueller Dienstleistungen; Sichtbarkeit von Preisverhandlungen und sonstige Auswirkungen auf unbeteiligte anwesende Kinder und Jugendliche,

g)

eigene Berührungspunkte mit Sexarbeit,

h)

Vermeidungsverhalten in Bezug auf bestimmte Orte in St. Georg; Wahrnehmung von Kriminalitätsschwerpunkten,

i)

Kontaktaufnahme zur Polizei in Bezug auf Störungen im Stadtteil,

j)

Vorschläge für Stadtplanung und Stadtmöblierung.

2.

Erhebungsmerkmale für Prostituierte sind:

a)

Zeitraum der Tätigkeit in St. Georg,

b)

Häufigkeit der Tätigkeit,

c)

Arbeitsstunden pro Tag in St. Georg,

d)

Anzahl der Kundinnen bzw. Kunden pro Tag,

e)

Ort der Preisverhandlungen,

f)

Zahlungsmoral der Kundinnen und Kunden sexueller Dienstleistungen,

g)

Ort des Pausenaufenthalts,

h)

regelmäßige Kontaktanbahnungsorte und -methoden,

i)

Ort der Ausübung der sexuellen Dienstleistung,

j)

weitere Gründe für den Aufenthalt in St. Georg neben der Ausübung der Prostitution,

k)

Veränderungen der Berufsbedingungen in St. Georg,

l)

Formen von Bedrohungen oder Gewalt gegen die eigene Person,

m)

Erfahrungen mit Kontroll- oder Überwachungsmaßnahmen in St. Georg,

n)

Kontakt zu Anwohnerinnen und Anwohnern,

o)

eigene Bedenken und Sorgen zu den Lebensumständen sowie Zukunftswünsche für St. Georg im Allgemeinen.

3.

Erhebungsmerkmale für Kundinnen und Kunden sexueller Dienstleistungen sind:

a)

Zeitraum der Nachfrage sexueller Dienstleistungen in St. Georg,

b)

Häufigkeit der Nachfrage sexueller Dienstleistungen in St. Georg,

c)

andere Orte zum Aufsuchen von sexuellen Dienstleistungen außerhalb von St. Georg,

d)

Selbstdefinition als Stammkundin bzw. Stammkunde,

e)

regelmäßige Kontaktanbahnungsorte und -methoden,

f)

Ort der Entgegennahme der sexuellen Dienstleistung,

g)

Ort der Preisverhandlungen,

h)

Zahlungsmoral als Kundin bzw. Kunde,

i)

Veränderungen der Rahmenbedingungen für die Nachfrage nach sexuellen Dienstleistungen,

j)

Formen von Bedrohungen oder Gewalt im Kontext des Aufenthaltes in St. Georg,

k)

Erfahrungen mit Kontroll- oder Überwachungsmaßnahmen in St. Georg,

l)

weitere Gründe für den Aufenthalt in St. Georg neben der Nachfrage nach sexuellen Dienstleistungen,

m)

Kontakt zu Anwohnerinnen und Anwohnern,

n)

Zukunftswünsche für St. Georg im Allgemeinen.