Dokumentansicht

Verordnung
über das Naturschutzgebiet
Stapelfelder Moor
Vom 15. August 1978

§ 2

Im Naturschutzgebiet ist es verboten,

1.

Pflanzen oder einzelne Teile von ihnen abzuschneiden, abzupflücken, aus- oder abzureißen, auszugraben, zu entfernen oder zu beschädigen,

2.

wild lebenden Tieren nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen, zu töten oder sie durch sonstige Handlungen zu stören oder ihre Eier, Larven, Puppen oder sonstige Entwicklungsformen oder Nester wegzunehmen, zu zerstören oder zu beschädigen,

3.

Pflanzen, Tiere oder andere Organismen anzusiedeln oder auszusetzen,

4.

Hunde oder Katzen mitzunehmen, baden oder im Gebiet laufen zu lassen,

5.

die Jagd auszuüben,

6.

zu zelten oder zu lagern,

7.

Feuer zu machen oder brennende oder glimmende Gegenstände wegzuwerfen oder zurückzulassen,

8.

bauliche Anlagen jeglicher Art, Frei- oder Rohrleitungen oder Einfriedigungen zu errichten, anzulegen oder zu verändern,

9.

Wege, Treppen, Brücken oder Stege zu errichten, anzulegen oder zu verändern,

10.

Bild- oder Schrifttafeln anzubringen,

11.

Grünland umzubrechen sowie den Wasserhaushalt oder die Kulturart eines Grundstücks zu verändern, ausgenommen die Umwandlung von Acker- in Grünland,

12.

Aufschüttungen oder Bohrungen vorzunehmen oder die Bodengestalt, die Gestalt der Gewässer und ihrer Ufer durch Grabungen, den Abbau oder durch Einbringen von Bodenbestandteilen, Astwerk oder auf sonstige Weise zu verändern,

13.

das Gelände durch Abfälle, Abwässer oder auf sonstige Weise zu verunreinigen,

14.

Fahrzeuge aller Art oder Anhänger abzustellen,

15.

das Gelände zu betreten oder zu befahren sowie in dem Gelände zu reiten,

16.

die Gewässer mit Wasserfahrzeugen aller Art zu befahren, in ihnen zu baden oder zu tauchen sowie zugefrorene Gewässer zu betreten oder auf ihnen Schlittschuh zu laufen,

17.

Düngemittel oder Pflanzenschutzmittel aller Art anzuwenden,

18.

mit Ballonen oder sonstigen Luftfahrzeugen zu starten oder zu landen, Feuerwerkskörper, Drachen, Drohnen oder Flugmodelle jeglicher Art fliegen oder Schiffsmodelle auf den Gewässern fahren zu lassen,

19.

zu angeln oder sonst Fische zu fangen sowie Fische oder Fischlaich in die Gewässer einzusetzen,

20.

die Ruhe der Natur durch Lärmen, Musizieren oder auf andere Weise zu stören,

21.

Gegenstände von wissenschaftlicher, naturgeschichtlicher und bodenkundlicher Bedeutung zu beschädigen, aufzunehmen, zu sammeln oder zu verunstalten.