Dokumentansicht

Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Studienkollegs Hamburg
(APO-SH)
Vom 20. Juli 2005*)
§ 41
Ergänzungsprüfung

(1) Studienbewerberinnen und Studienbewerber können die mit der Feststellungsprüfung am Studienkolleg Hamburg erworbene fachgebundene Hochschulreife durch eine Ergänzungsprüfung in einem anderen Fachkurs nach § 36 Absatz 2 auf andere Studiengänge erweitern. Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die die Feststellungsprüfung nicht am Studienkolleg Hamburg abgelegt haben, können nur in Fällen besonderer persönlicher Härte zugelassen werden. Über die Zulassung entscheidet die Kollegleitung. Die Erweiterung ist ausgeschlossen, wenn die Fachbindung der ausländischen Hochschulzugangsberechtigung den beabsichtigten Studiengang nicht umfasst.

(2) Die Ergänzungsprüfung wird als Prüfung für Externe nach § 40 Absatz 2 durchgeführt. Die schriftliche und die mündliche Prüfung entfällt in den Prüfungsfächern, die bereits Gegenstand der Feststellungsprüfung oder einer anderen Ergänzungsprüfung waren; die in diesen Prüfungsfächern erbrachten Leistungen werden angerechnet. Die Ergänzungsprüfung kann einmal wiederholt werden.

(3) Wer die Ergänzungsprüfung bestanden hat, erhält darüber ein Zeugnis. Das Zeugnis ist in Verbindung mit dem Zeugnis der Feststellungsprüfung gültig und enthält die Endnoten für die geprüften Fächer. Außerdem enthält es eine Durchschnittsnote gemäß § 28 Absatz 1. Die Durchschnittsnote errechnet sich aus den Endnoten der geprüften und der angerechneten Prüfungsfächer. Wer die Ergänzungsprüfung nicht bestanden hat, erhält eine Teilnahmebescheinigung.

(4) Anträge auf Zulassung zur Ergänzungsprüfung können bis zum 30. September beziehungsweise bis zum 31. März eines Jahres für den jeweils folgenden Prüfungstermin gestellt werden. Im Antrag ist anzugeben, nach welchem Fachkurs nach § 36 Absatz 2 die Ergänzungsprüfung erfolgen soll und, soweit Wahlmöglichkeiten bestehen, welches Prüfungsfach gewählt wird.

(5) Studienbewerberinnen und Studienbewerber können die Ergänzungsprüfung frühestens ein Semester nach der Feststellungsprüfung ablegen. Kollegiatinnen und Kollegiaten, die den Fachkurs M besuchen, können die Ergänzungsprüfung in dem Fachkurs T auf Antrag im selben Prüfungszeitraum wie ihre Feststellungsprüfung ablegen. Über den Antrag entscheidet die Kollegleitung.