Dokumentansicht

Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Höheren Handelsschule
(APO-HHS)
Vom 28. Februar 2013 *) **)

§ 9
Abschluss des ersten Schuljahres und Übergang
in das zweite Schuljahr

(1) Das erste Schuljahr ist erfolgreich abgeschlossen, wenn im Zeugnis in allen Lernfeldern und Fächern sowie in der berufspraktischen Ausbildung mindestens ausreichende Leistungen erreicht sind oder ein Ausgleich nach Absatz 3 erfolgt.

(2) Schülerinnen und Schüler, die im Zeugnis über das erste Schuljahr in den Lernfeldern „Betriebliche Praxis erkunden und Erfahrungen reflektieren“, „Absatzprozesse planen, durchführen, wertmäßig erfassen und analysieren“ und „Beschaffungsprozesse planen, durchführen, wertmäßig erfassen und analysieren“ sowie in den Fächern Sprache und Kommunikation, Mathematik/Naturwissenschaften, Fachenglisch und Wirtschaft und Gesellschaft mindestens die Durchschnittsnote von 3,5 erreicht haben und deren Leistungen in höchstens einem der genannten Lernfelder und Fächer mit der Note „mangelhaft“ und nicht schlechter bewertet wurden sowie in der berufspraktischen Ausbildung mindestens ausreichende Leistungen erbracht haben, können in das zweite Schuljahr übergehen.

(3) Mangelhafte Leistungen in einem Lernfeld oder in einem Fach werden durch mindestens gute Leistungen in einem anderen Lernfeld oder in einem anderen Fach oder befriedigende Leistungen in zwei anderen Lernfeldern oder Fächern ausgeglichen. Mangelhafte Leistungen in zwei Lernfeldern oder Fächern werden durch mindestens gute Leistungen in zwei anderen Lernfeldern oder Fächern oder mindestens gute Leistungen in einem und befriedigende Leistungen in zwei anderen Lernfeldern oder Fächern oder befriedigende Leistungen in vier anderen Lernfeldern oder Fächern ausgeglichen. Befriedigende oder bessere Leistungen in dem Fach Sport können nicht zum Ausgleich mangelhafter Leistungen in einem Lernfeld oder in einem anderen Fach herangezogen werden.