Dokumentansicht

Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Höheren Handelsschule
(APO-HHS)
Vom 28. Februar 2013 *) **)

§ 12
Prüfung für Externe

(1) Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Geprüft wird in allen in § 6 Absatz 1 in Verbindung mit der Stundentafel aufgeführten Lernfeldern und Fächern.

(2) Schriftlich wird in jedem Lernfeld des berufsbezogenen Unterrichts mit Ausnahme des Lernfelds „Betriebliche Praxis erkunden und Erfahrungen reflektieren“ und in jedem Fach des berufsübergreifenden Unterrichts mit Ausnahme des Fachs „Wirtschaft und Gesellschaft“ geprüft. Für die Arbeiten stehen in dem Fach „Sprache und Kommunikation“ drei Zeitstunden, im Übrigen jeweils zwei Zeitstunden zur Verfügung.

(3) Mündlich wird in jedem Prüfungsfach geprüft. Wenn der Prüfling in einer schriftlichen Prüfung mindestens ausreichende Leistungen erzielt hat, wird in der Regel von einer mündlichen Prüfung in diesem Lernfeld oder Fach abgesehen. In diesem Fall kann eine mündliche Prüfung beantragt werden. Der Antrag ist schriftlich binnen drei Tagen nach Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen Prüfung zu stellen. Zur mündlichen Prüfung wird nicht zugelassen, wer in der schriftlichen Prüfung in insgesamt drei Lernfeldern oder Fächern mangelhafte oder in einem Lernfeld oder Fach ungenügende und in einem weiteren Lernfeld oder Fach mangelhafte oder ungenügende Leistungen erbracht hat. In diesem Fall gilt die Prüfung als insgesamt nicht bestanden.

(4) Für das Ergebnis der Prüfung gilt § 11 entsprechend.